EXIL – #wirsinddienacht mit den ‚Coronaboys‘ ab 21 Uhr

 

 

Das EXIL überträgt am 6. März ab 21 Uhr live den Dancefloor in euer Wohnzimmer!
Der Stream ist über die Plattform dringeblieben.de abrufbar.

Der samstägliche Livestream #wirsinddienacht mit den Coronaboys Karl und Claudio aus dem andauernden, totalen, super-abgefuckten Lockdown, den wir komplett mitragen – es wär‘ nur echt nice, wenn wir angemessen Kohle bekommen würden. MONEY, man ey!
Ein Abend, musikalisch so bunt wie die farbigsten Blüten des Frühlings, die kulturelle Vielfalt so breit wie man Lippen(bekenntnisse) von Politikern gar nicht treten könnte und die Playlist so wahnsinnig wie die vollmundigsten Versprechungen aus Berlin, weil:
Wir sind sexy, aber arm und halten uns trotzdem morgen noch an unser Geschwätz von gestern. Und an die beschissenen Regeln.
Vielleicht ändern wir aber auch klammheimlich irgendwelche Kriterien und spielen uns atemlos durch die Nacht, weil uns demnächst Johnnys Cash und die verdammte aerosolgeschwängerte Luft ausgeht. Einatmen. Ausatmen. Anlauf nehmen. Wohnzimmer in bester The-Who-Manier kurz und klein trümmern. Bildbeweise schicken. Danke.

# # # # #
Wer steckt dahinter?
Das EXIL bereichert seit nunmehr 18 Jahren die Göttinger Club- und Kulturszene. Inhaberin Bea Roth und Künstlerischer Leiter Karl Schrader präsentieren im Live-Musik-Club junge und altgediente Bands aus allen Genres. Im September 2016 zog das EXIL von der Prinzenstraße in die Weender Landstraße 5, wo jährlich 40 bis 60 Konzerte stattfinden. Als letzter privatwirtschaftlich geführter Club Göttingens ist das EXIL durch die pandemiebedingten Spielstättenschließungen besonders in seiner Existenz bedroht.
Unterstützen!

Über die Plattform dringeblieben.de können während der Livestreams Spenden an das Exil gezahlt werden.