Hella Meyer-Alber – Ausstellung „insideout“

 

Die Göttinger Bildhauerin Hella Meyer-Alber zeigt aktuell im Kunsthaus Einbeck mittelgroße, abstrakte Skulpturen aus Stein und Holz, die allesamt das Innen und Außen einer Form zum Thema haben. Sie sind zum Teil ausgehöhlt, so dass nur die Hülle verbleibt. Im Gespräch mit Thomas Schmalz (Bildhauer und Vorstand Kunsthaus Einbeck) stellt Hella Meyer-Alber ihre Skulptur „Behausung““ vor.

Die Ausstellung ist bis zum 14.3.21 verlängert und von der Straße aus einsehbar. Das Kunsthaus Einbeck befindet sich in der Knochenhauer Straße 7, 37574 Einbeck.

# # # #
Wer steckt dahinter?

Die 1971 in Baden-Württemberg geborene Bildhauerin hat nach ihrer Schulzeit in Lahr eine handwerkliche Ausbildung zur Steinbildhauerin gemacht. Nach wenigen Jahren als Gesellin in einem Steinmetzbetrieb im Schwarzwald zog sie in die Schweiz zu einer künstlerischen Weiterbildung an der Bildhauerschule Müllheim. Anschließend bezog sie ein Atelier in Emmendingen. Dort entstanden neben Auftragsarbeiten bald freie Arbeiten in Stein, Holz und Bronze. Es folgten erste Ausstellungen im Raum Freiburg. Vor 10 Jahren zog Hella Meyer-Alber mit ihrem Mann und zwei Kindern nach Göttingen. Sie fand einen passenden Atelierraum in Bovenden-Lenglern. Dort entstanden neue Arbeiten, die bei zahlreichen Ausstellungen und Symposien im Raum Göttingen, aber auch deutschlandweit, in der Schweiz und aktuell in Japan zu sehen waren.

Das Kunsthaus Einbeck bietet bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus der Region Raum für Ausstellungen und Kunstaktionen mitten in Einbeck. Der Kunsthaus Einbeck e.V. ist ein ehrenamtlich geführter Verein, getragen von künstlerisch tätigen oder kunstinteressierten Menschen. Das Kunsthaus möchte Kunst aus der Region sichtbar machen und versteht sich als Initiator eines Künstlernetzwerkes sowie als Begegnungsstätte.