Göteilt

Wer bin ich

Wie kann Göttinger Kultureinrichtungen während der Coronakrise geholfen werden? Darüber haben sich die Mitglieder der Band Kyles Tolone gegangen gemacht. Herausgekommen ist die Initiative „Göteilt“. Dabei herausgekommen ist in Zusammenarbeit mit anderen Göttinger Künstlern die Idee „GöTeilt –Save Concert Culture“. Gestartet ist die Idee am Mittwoch, 15. April.

„Die Idee dahinter ist simpel – wir haben Sticker drucken lassen und verkaufen diese für einen symbolischen Betrag von fünf Euro pro Stück über unseren Online-Shop“, heißt es in einer Mitteilung der Band. Die Erlöse sollen vollständig und gleichmäßig an das Exil, die Musa, das Dots und den Nörgelbuff verteilt werden. „Um dem Aufruf eine Plattform zu geben, haben wir sowohl einen Facebook- als auch einen Instagramkanal eingerichtet“, erklärt Bandmitglied Daniel Mau. Die Band habe für ihre Idee bereits zahlreiche positive Rückmeldungen von Musikkollegen erhalten. „Die Zahl der Menschen, die sich an dem Projekt beteiligen wird immer größer“, sagt Mau.

Die durch den Verkauf der Sticker erzielten Einnahmen sollen monatlich an die vier Einrichtungen ausgeschüttet werden. Die Aktion soll nach Angaben Maus definitiv solange aufrecht erhalten bleiben, wie kein regulärer Konzertbetrieb möglich ist. Die Bandmitglieder seien gespannt, wie die Aktion angenommen werde. „Der Erlös aus dem Stickerverkauf wird auf einem zentralen Spendenkonto gesammelt, bevor die Auszahlung erfolgt“, sagt Mau. Für die Organisationen, die sich an der Aktion beteiligen beziehungsweise von ihr profitieren sollen, bestehe auch die Möglichkeit Sticker abzuholen und im eigenen Shop zu verkaufen.