Industriedenkmal Königshütte

Wer bin ich

Wie wurde im 18. Jahrhundert am Hochofen gearbeitet? Wie wurde damals Eisen gewonnen und verarbeitet? Das Südharzer Eisenhüttenmuseum in Bad Lauterberg gibt Einblicke in die Eisenverhüttung im Harz. Es ist Teil der Königshütte, einer historischen Eisenhüttenanlage, die seit 2014 als technisches Denkmal unter Denkmalschutz steht.

Die Königshütte entstand als neues Hüttenwerk in den 1730er-Jahren und war das größte Eisenhüttenwerk im damaligen kurhannoverschen Staat. „Weit über die Grenzen des Harzes hinaus wurden die hier produzierten Güter vertrieben, zu denen das erste Drahtseil der Welt und natürlich kunstvoll verzierte Gussteile für den täglichen Gebrauch und der Ofenbau gehörten“, heißt es auf der Website des Förderkreises Königshütte. Das zugehörige Südharzer Eisenhüttenmuseum gebe Einblicke in die Grundlagen der Eisenverhüttung, die Baugeschichte der Königshütte und zeige deren vielfältige Produkte, insbesondere den Eisenkunstguss.