Heimatmuseum Northeim

Archäologie, Ortsgeschichte, Geldgeschichte

kulturis ist ein nicht-kommerzielles Kulturportal und auf deine Unterstützung angewiesen!

Das Heimatmuseum ist im Fachwerkhaus St. Spiritus, das 1478 erstmals urkundlich erwähnt und 1500 nach Süden erweitert wurde untergebracht. Das dreistöckige Gebäude hatte über Jahrhunderte hinweg die Funktion eines Hospitals, in dem ehrbare Northeimer im Alter Unterkunft finden konnten.

Die 2013 neu gestaltete Archäologische Abteilung gibt einen regionalen Überblick von den steinzeitlichen Jäger-Sammler Gruppen bis zur frühen Neuzeit.

Schwerpunkte der Dauerausstellung sind unter anderen die Grafen von Northeim und das Kloster St. Blasien, die Rats- und Verfassungsgeschichte der Stadt sowie das Handwerk und die Gilden. Münzen, Maße und Gewichte geben Einblicke in das Geld- und Messwesen. Zahlreiche Stadtansichten mit einigen seltenen Grafiken zeigen das Stadtbild im Wandel der Zeit.

Eine große Abteilung zur Eisenbahngeschichte stellt die Bedeutung Northeims als Verkehrsknotenpunkt dar. Die Ausstellungsabteilung: „Colonialwarenladen“ ist erlebte Wirtschaftsgeschichte.

Eine besondere Attraktion ist die Präsentation des Münzfundes von Northeim-Höckelheim: Ein Schatz von über 17.000 mittelalterlichen Silbermünzen und damit der größte erhaltene Münzfund Norddeutschlands. Dieser im Jahr 1991 gefundene Schatz ist seit Mai 2004 im eigens für ihn hergerichteten Gewölbekeller des Heimatmuseums zu sehen. Bereichert wird dieser Münzgeschichte durch die Münzsammlung der Kreis-Sparkasse Northeim mit 101 Northeimer Prägungen.

Im großen Sonderausstellungsbereich werden  wechselnde Ausstellungen gezeigt.

Fokus

Fokus

Adresse und Kontakt

Adresse und Kontakt
Adresse

Stadt Northeim - Heimatmuseum
Am Münster 32
37154 Northeim
Deutschland

Address location
Öffnungszeiten

Dienstags bis Sonntags 10:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag, Donnerstag und Freitag 14:00 bis 17:00 Uhr
Montags geschlossen
Abweichende Tage und Uhrzeiten nach Absprache

Barrierefreiheit

Assistenztiere willkommen
Unterstützendes Personal

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein dreistöckiges Baudenkmal aus dem Jahre 1500.
Nur die Archäologieabteilung ist Rollstuhlgeeignet.
Alle anderen Abteilungen haben Stufen oder Treppen.

Nächste Termine

Nächste Termine

Galerie

Galerie

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Eintritt frei
(Spendentruhe)

Magazin

Magazin

Erwähnt in

Bild
Ein aus der Anna Amalia Bibliothek in Weimar gerettetes, jedoch vom Brand weitestgehend zerstörtes Buch
Backstage

Notfallverbund Südniedersachsen

Was tun, wenn es brennt oder alles zusammenbricht?

Die Museen, Archive und Bibliotheken sind unsere regionalen Gedächtnisinstitutionen. Sie bewahren die lokale und regionale Geschichte, erhalten wichtige Akten und Unterlagen und sichern wertvolle...

Annika Jühne
Landschaftsverband Südniedersachsen
Veröffentlichungsdatum
Gefördert von

Ähnliche Orte

Ähnliche Orte