Dr. Wolfs Wunderkammer

Das Museum für Geschichte(n), Kunst & Kurioses

kulturis ist ein nicht-kommerzielles Kulturportal und auf deine Unterstützung angewiesen!

Die Denkräume für Kulturgeschichte(n) in der schönen Dreiflüssestadt Hann. Münden sind das Zuhause des kleinen aber feinen Museumskabinetts Dr. Wolfs Wunderkammer. Hier verbinden sich wissenschaftliche Themen mit Popkultur und Geschichte(n) aller Art zu einer Mischung aus Museum und Gesamtkunstwerk.

Basierend auf dem ästhetischen Konzept historischer Kunst- und Wunderkammern werden hier Neugier und Begeisterung als unterhaltsamer Bildungsansatz für die ganze Familie genutzt. Im Dialog mit dem Außergewöhnlichen, dem (fast) Vergessenen und Wunderbaren soll dazu angeregt werden, selbst kreativ zu werden und an alten Objekten neue Ideen zu entwickeln. Die von Dr. Wolf persönlich zusammengetragenen Artefakte stammen aus allen Bereichen des täglichen Lebens, Natur, Kunst, Technik und vielen weiteren Wissensgebieten. Sie laden dazu ein, die Welt in der wir leben, noch einmal ganz neu zu entdecken. Die ausgestellten Stücke tragen dabei bereits zahlreiche Geschichten mit sich, warten jedoch auch darauf, von den Besuchern noch einmal anders interpretiert zu werden. Freie Assoziationen und Gedankenspiele sind ausdrücklich erwünscht. Aber auch wer sich einfach entspannt in den urigen Sitzpolstern oder dem kleinen Teezimmer des Hauses zurücklehnen und den teils wissenschaftlichen, teils anekdotischen Ausführungen des Doktors lauschen möchte, ist ebenso herzlich willkommen.

Ergänzt werden die Exponate der Wunderkammer mit den fantastischen Wesen aus dem Mythenatelier Forgotten Creatures. Hier geht man unterschiedlichsten Mythen rund um Natur- und Hausgeistern auf die Spur. Kobold, Waldschrat, Wichtel und Bachkalb – Ihre Namen sind zahlreich und doch nur noch wenigen Menschen bekannt. Neues Leben wird den Sagengestalten durch aufwändige und liebevolle Handarbeit eingehaucht. So entstehen bezaubernde, lebensechte Kunstfiguren, die man sowohl bei einem Besuch der Wunderkammer bestaunen als auch im Stockwerk darüber in der Sonderausstellung Kabinett der Kreaturen auf eigene Faust entdecken kann.

Eröffnet haben die Denkräume im Frühjahr 2020 als Projekt des gemeinnützigen Vereins Zeitsprünge e.V. Seit dem begeisterte das kleine Betreiberteam aus Künstlern und Wissenschaftlern in familiärer Atmosphäre bereits zahlreiche Besucher – ob jung, ob alt, von nah und fern, digital und natürlich vor Ort im wunderschönen Fachwerkhaus in der Radbrunnenstraße in Hann. Münden.

 

Die Wunderkammer können Sie dank unseres variantenreichen Erlebnisprogramms auf unterschiedlichste Weisen entdecken. Ergänzt wird unser Angebot durch regelmäßige Sonderausstellungen und Veranstaltungen (auch außer Haus). Buchungsmöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite.

 

Öffnungszeiten

Donnerstag - Sonntag: Buchen Sie Ihren Wunschtermin für unsere Erlebnisangebote

Eine Buchung ist in der Regel auch kurzfristig möglich, solange noch Termine offen sind.

Ohne Buchung bleibt die Wunderkammer geschlossen.

Aktiv seit
Mai 2017

Fokus

Fokus

Beteiligt an

Regelmäßige Veranstaltungsorte

Regelmäßige Veranstaltungsorte

Kontakt

Adresse

Denkräume für Kulturgeschichte(n)
Radbrunnenstraße 17
34346 Hann. Münden
Deutschland

Address location

Empfohlen von

Empfohlen von

Magazin

Magazin

Erwähnt in

Bild
Florian Schäfer steht lächelnd vor einer Wand mit Graffiti-Kunst.
Backstage

Auf Einhornjagd im Harz

Florian Schäfer erforscht vergessene Kreaturen | kulturis verlost zwei seiner Bücher

Einhorn, Drache, Kobold oder Dämon. Wen wir an solche Fabelwesen denken, dann denken wir in erster Linie nicht an einen Naturwissenschaftler. Florian Schäfer aber erforscht das oft vergessene...

Christian Dolle
Veröffentlichungsdatum
Bild
Exponate in Dr. Wolfs Wunderkammer
Backstage

Museum im Umbau

Dr. Wolfs Wunderkammer in Hann. Münden wird noch konsequenter

In Dr. Wolfs Wunderkammer geht es aktuell drunter und drüber. Nichts steht mehr an seinem Platz, Kisten und Koffer stapeln sich, der Doktor läuft geschäftig umher. Das „Museum für Geschichte(n), Kunst...

Esther Niederhammer
Veröffentlichungsdatum

Galerie

Galerie